Ferien und keiner weiß wohin?


Wenn das meine Tochter erfährt...

Ferienkurs: Voltigieren für Kinder

Montag, 16.07. bis Freitag 20.07.2018

an 5 Tagen von 10 - 16 Uhr, für Kinder von fünf bis 13 Jahren.


Wir beginnen morgens mit Pferdepflege, dann wird voltigiert. Nach einem leckeren Mittagessen machen wir Spiele, basteln oder lernen etwas über Pferde. Als Abschluss gibt es Kuchen. Mittagessen, Getränke, Obst und Nachmittagsimbiss im Preis inbegriffen, Buntes Programm rund ums Pferd.

 

Veranstalter: Reit- und Voltigierverein St. Arnual e.V.

Reitanlage Am Alten Wasserturm
Am Hasenbühl 19, 

66128 Saarbrücken

Preis komplett incl. Verpflegung für jeden Tag: 115,-- €

Kontakt: 0176 – 6422 3119
e-mail: oschmann3007@gmail.com


Im Almet liegt die Erholung vor der Haustür

 

Sommer, Sonne, Lebenslust. Die Ferien beginnen. Und dann kommt's: Die Bilder von der Fußball-WM werden zur langweiligen Gewohnheit, die Kinder finden keine Spielkameraden und verschmelzen zusehends mit dem Smartphone und der Grill ist mittlerweile auch keine Lösung mehr, die Zeit zu überlisten.

Klar, dass Daarle auch hier eine gute Lösung parat hat: Neben dem besonderen Flair des Dorfes in Saarbrücken bietet es dem Besucher ein ausgedehntes Grüngebiet für Naturfreunde: Das Almet.

 

Hier findet man überall etwas zum Erkunden: Vom idyllisch gelegenen Campingplatz bis zum Stadtbauernhof, von weitläufigen Wander- und Radwanderwegen bis zur Alpakafarm, von interessanten Naturschutzzonen und Biospären bis zu einem anspruchsvollen Angebot an Ausflugsgastronomie.

 

Unterschiedlich lange Wanderwege und verschiedene Geländebedingungen bieten Wanderfreunden jeder Leistungsklasse das richtige Angebot. Auch Fahrradfreunde kommen auf den interessanten und gut angebundenen Wegen auf ihre Kosten. Es gibt also viel zu sehen und zu erleben im Almet. Tipp: Kinder sind entzückt, wenn Sie mit ihnen die Alpakafarm besuchen und vielleicht eine der geführten Alpakawanderungen mitmachen.

 

Stationen für Pausen, Rast aber auch die pure Lebensfreude finden Sie hier überall. Kommen Sie vorbei und bringen Sie Ihre Freunde mit: Es lohnt sich! 


Eingangstor zum Almet: Der Tabaksweiher

 

Der Weiher wurde im frühen 17. Jh. in seiner heutigen Form angelegt. Er ging aus dem untersten Weiher von ehemals zwei Weihern hervor. 1831 wurde die Tabaksmühle, in der bis 1860 Schnupftabak produziert wurde, errichtet. Diese Tabaksmühle konnte schon damals als richtiger Global-Player bezeichnet werden: die hier vermahlenen Tabake wurden bis weit in den Süden Frankreichs geschnupft.

 

Das Gebäude diente danach als Wohnhaus und wird seit 1920 als Gaststätte geführt. Malerisch auch heute noch: Die Terrasse zum Tabaksweiher. HIER finden Sie weitere Infos.

 

Der Tabaksweiher kann in etwa 15 Minuten gemütlich umrundet werden. Sowohl auf seiner rechten, wie auch der linken Seite führen Straßen weiter ins Almet hinein. Im weiteren Verlauf teilen sich diese Straßen zu einem Netz interessanter Wege unterschiedlicher Länge, die bis nach Frankreich führen und die alle gut erwandert oder mit dem Fahrrad passiert werden können.


Mit Alpakas die Zeit verbringen?

 

Auf den weitläufigen Wegen im Almet begegnet man geschützten Säugetier- und Vogelarten, hin und wieder Pferden aber auch den mittlerweile berühmten Saar-Alpakas. (Infos finden Sie HIER).

 

Die Züchter dieser possierlichen Tiere sind sehr um artgerechte aber auch informative Haltung bemüht. Sie bieten daher viele Aktivitäten mit und um Alpakas an und es ist besonders bei Ausflügen mit Kindern immer interessant, die Alpakafarm auf dem Plan zu haben. Am Besten, Sie setzen sich mit dem engagierten Saar-Alpaka-Team in Verbindung.


Rast auf halber Strecke...

 

...ist in der Waldblickschenke möglich. Dieses kleine aber feine Ausflugslokal dient nicht nur den Schützen in St. Arnual als gerne genutzte Feierabendgelegenheit: Auch erschöpfte Ausflügler kommen hier voll auf Ihre Kosten: Erfrischende Getränkevielfalt und auf der Speisekarte alles, was man gerne isst aber schon so lange nicht mehr gemacht hat! Täglich wechselnde Tageskarten bringen zusätzlich Abwechslung aus den Ausflugstisch.

 

Als Besucher erliegt man hier leicht der Versuchung, zu bleiben und die guten Öffnungszeiten sowie ein ausreichend großer Parkplatz machen die Waldblickschenke zur idealen Basisstation für Almetausflüge.

Weitere Informationen zur Waldblickschenke finden Sie HIER. Das aktuelle Tagesangebot finden Sie HIER. Eine Auswahl an Speisen finden Sie HIER.


Wo "Was Leichtes" zu "Was Leckerem" wird...und den Bierfreund freut's außerdem besonders.

 

Daarler sind hier klar im Vorteil: Sie kennen schon die schier unglaubliche Vielfalt des Flammkuchens in der "Ich-brauch' mal-schnell- was-Leckeres-Welt".

 

Nicht-Daarler können sich aber hier selbstverständlich auch weiterbilden: Bei Flammings im Almet unter der Autobahn hindurch hinten links erfährt man, was auf Basis eines Flammkuchenfladens alles entstehen kann. Und nicht nur das: Im angeschlossenen Brauhof Saar werden die angebotenen Biere frisch erzeugt und die echten Bierfans können bei einem der gut organisierten Braukurse ihr Selbstgebrautes angemessen in Bügelflaschen zu Hause weitergenießen...oder später wieder das Almet besuchen.

Weitere Infos zum Flammkuchenhaus FLAMMINGS finden Sie HIER.


Biergärtner vom Ulanenhof

 

Die Sonne brennt, der Sattel drückt, die Mückenstiche jucken und die die Freizeitradlerwade spielt das Lied vom Tod. Ringsherum die weiten Ebenen des Almet. Der Atem wird schwer und die Zunge klebt am Gaumen. 

 

Aber am Horizont erscheint schemenhaft Rettung: Schattenspendende Schirme, kaltes für die Kehle und Leckeres für den Gaumen...Von Salat bis Kuchen, von Klatsch bis Kultur, von spritzigen Weinchen bis süffigem Bier. Da ist die Freizeitradlerwade schnell vergessen. Aber der Ausflug hat sich gelohnt.

Weitere Infos finden Sie HIER.